Mit PSD2 fit fürs Open Banking

Open Banking gilt in der Finanzwelt als «the next big thing» und hat das Potential, die Branche mit neuen Geschäftsmodellen zu revolutionieren. Eine einmalige Chance mit tollen Möglichkeiten! So sieht das auch die SOBACO Solutions AG. Gemeinsam mit ubitec bietet SOBACO seinen Kunden mit der Plattform ubix2b künftig ein Tor zum Open-Banking-Universum.

Open Banking – mehr als nur PSD2

Die zweite Zahlungsdiensterichtlinie, kurz PSD2, ist das neue Normal: Nachdem sie in Ländern wie Deutschland bereits Realität ist, muss auch Liechtenstein die Vorgaben umsetzen. Deshalb beschäftigt sich die SOBACO Solutions AG, die mit ihren Gesamtbankenlösungen vor allem Privatbanken bedient, aktuell intensiv mit diesem Thema. Als IT-Betreiber muss SOBACO seinen Liechtensteiner Kunden bis zum 31. Dezember 2020 eine PSD2-konforme Lösung anbieten. Dabei alle regulatorischen Vorgaben technisch korrekt zu implementieren ist an sich schon eine Herausforderung. Doch für SOBACO geht es um mehr als Regulatorien umzusetzen: Das Unternehmen sieht die PSD2-Implementierung als Chance sein Angebot zu erweitern und seinen Kunden den Weg für Open-Banking-Projekte zu ebnen. Künftig sollen Banken die Möglichkeit haben, mittels Open Banking mit Drittparteien in neuen Modellen zusammen zu arbeiten oder gar neue Geschäftsmodelle zu realisieren. SOBACO hebt sich durch dieses Vorgehen von der Konkurrenz ab und wird für potenzielle Kunden umso attraktiver. 

Zwei Unternehmen – eine gemeinsame Vision

Als spezialisierter Managed Service Provider für den Finanzbereich ist dieses Vorhaben für SOBACO jedoch schwierig allein umzusetzen. Es braucht einen geeigneten Partner, der nicht nur über die technische Expertise verfügt, sondern auch die Vision einer offenen Finanzwelt teilt. ubitec setzt bei der Softwareentwicklung schon länger auf offene Schnittstellen und glaubt genau wie SOBACO, dass Open Banking die Finanzbrache künftig prägen und spannende Möglichkeiten eröffnen wird. It’s a match! Aber nicht nur die gemeinsame Vision, auch das vorhandene Know-how macht ubitec zum perfekten Partner. Dank der jahrelangen Erfahrung mit dem Kernbankensystem Finnova sowie der ganzheitlichen Entwicklung und Integration von Softwarelösungen kann ubitec SOBACO in ihrem Vorhaben vom Anfang bis zum Ende begleiten. Getreu dem Firmenmotto «create the new normal» denkt ubitec dabei auch in die Zukunft: In den nächsten Jahren werden die Anforderungen der Banken an IT-Betreiber wie SOBACO immer weiter steigen. Mit ubitec als Partner kann SOBACO künftig souverän auf solche Ansprüche reagieren und diese kostengünstig und schnell umsetzen. 

Ressourcen bündeln und Synergien nutzen

Um seinen Kunden den Einstieg in die Open-Banking-Welt zu ermöglichen, hat SOBACO gemeinsam mit ubitec die Open-Banking-Plattform ubix2b entwickelt. Diese erfüllt alle regulatorischen Vorgaben bezüglich der PSD2-Direktive, und ermöglicht es Drittanbietern, benötigte APIs abzurufen. Gleichzeitig bietet die Plattform besonders Kleinbanken verschiedene Vorteile: Einerseits besteht sie aus wiederverwendbaren Elementen, die bankenspezifisch angepasst werden können. Für Banken, die den Betrieb durch die SOBACO in Anspruch nehmen, bedeutet dies, dass sie mit wenig Aufwand die PSD2-Vorgaben erfüllen können. Das spart Zeit und Geld. Andererseits ist die Plattform so aufgebaut, dass sowohl interne als auch externe Systeme einfach angebunden werden können. So sind SOBACO und ihre Kunden dank ubix2b nicht nur für neue Regulatorien, sondern auch für neue Geschäftsmodelle gewappnet. Und mit ubitec an der Seite sind künftigen Open-Banking-Projekten kaum Grenzen gesetzt.

Innovatives Outsourcing für Finanzdienstleister

Seit 1984 und mit 100 Experten erbringt die Zürcher SOBACO modulare Banking und IT-Outsourcing-Services für kleine bis mittelgrosse Banken, Vermögensverwalter und Finanzdienstleister. Die Firmengruppe mit Bankenlizenz garantiert nicht nur den stabilen Betrieb der eingesetzten Lösungsplattformen, sondern ist auch ein führender Partner für zukunftsweisende IT-Lösungen für Banken und Fintech-Unternehmen.